Bild
   

Referenten

Karin Feist

Karin Feist (geb. 1973) lebt mit ihrem Mann und den beiden Söhnen in Bühl/Baden.

Die gelernte Schreinerin und Diplom Sozialarbeit (Studienschwerpunkt Kinder- und Jugendsozialarbeit) war vor ihrer Elternzeit mehrere Jahre als Kinder- und Jugendreferentin im Dekanat Sigmaringen tätig. Seit 2009 ist sie zertifizierte Kursleiterin für Babyzeichensprache. Seit 2011 ist sie außerdem als Dozentin in der Aus- und Weiterbildung von Tageseltern und Erzieherinnen/Erziehern tätig.

Christina Gehle

Christina Gehle (geb. 1961) lebt in Karlsruhe und ist seit 1990 tätig in der Erwachsenenbildung.

Neben der Leitungstätigkeit bei Initial e.V., einem Bildungsträger in Karlsruhe, führt sie seit 18 Jahren Beratungen und Seminare durch. Schwerpunkt Ihrer Tätigkeit sind Seminare rund um das Thema Kommunikation, Teamentwicklungen, Seminare und Coachings für Leitungskräfte. Ihre Auftraggeber sind die öffentliche Verwaltung, Non-Profit Organisationen und die Industrie. In ihrer Grundausbildung ist sie Lehrerin mit 2. Staatsexamen, sie hat eine Beratungsausbildung zur zertifizierten Transaktionsanalytikerin abgeschlossen und langjährige Weiterbildung in systemischer Organisiationsentwicklung absolviert. Ihre Stärke in der Arbeit ist das praxisnahe Umsetzen von Theorien.

Ihre Seminare sind gekennzeichnet durch einen Mix aus Ernsthaftigkeit und Leichtigkeit. Ziel ihres Arbeitens ist es, Menschen dabei zu unterstützen in ihrem beruflichen Kontext ein Mehr an Handlungsoptionen zu erreichen und sie zu ermutigen, sich als Gesamtpersönlichkeit weiter zu entwickeln.

Ludwig Herfs

Ludwig Herfs (geb. 1949) lebt mit seiner Frau in Baden-Baden; die drei gemeinsamen erwachsenen Kinder sind aus dem Haus.

Nach dem Studium von Philosophie, kath. Theologie und Sozialpädagogik in Frankfurt am Main und Tübingen arbeitete er zunächst in einer Drogentherapieeinrichtung in Frankfurt am Main. 1979 kam er nach Baden-Baden und baute dort die städtische Drogenberatungsstelle auf. Von 1984 bis zu seiner Pensionierung im Juni 2014 war er in leitender Position im Kinder und Jugendheim Baden-Baden tätig.

Gabriele Höfner

Gabriele Höfner (geboren 1959), lebt in Baden-Baden und hat 4 Kinder und 4 Enkelkinder.

Von 1978 bis 1985 hat sie an der Universität Freiburg studiert und in Romanistik und katholischer Theologie sowohl das 1. Staatsexamen als auch die Magisterprüfung abgelegt. Sie war von 1990 bis 2012 sowohl an der VHS Rastatt als auch in Baden-Baden als Französisch Dozentin tätig. Als Religionspädagogin arbeitet sie an der Lidellschule (Lernförderschule) in Karlsruhe und an der Nikolaus Kopernikus Schule (Grund- und Werkrealschule) in Hügelsheim.

Von 2006 bis 2013 durchlief sie zusätzlich eine Ausbildung zur Schulseelsorgerin und Supervisorin. Von 2001 bis 2004 absolvierte sie eine Ausbildung zur Familienpädagogin am Odenwaldinsitut in Waldmichelbach. Seit 1999 arbeitet sie als freie pädagogische Mitarbeiterin und Supervisorin beim Tagesmutterverein Maxi und Moritz mit und ist seit 2010 für das Jugendamt Baden-Baden mit der Aus- und Fortbildung der Tagespflegepersonen beauftragt.

Marcella Meier

Marcella Meier (geb. 1979) lebt in Varnhalt/Baden-Baden, ist verheiratet und Mutter von Zwillingen.

Nach ihrem Studium der Sozialwissenschaften (B.A.) arbeitete sie im medienpädagogischen Bereich der Landesstelle Kinder- und Jugendschutz NRW in Köln, bis sie 2009 der Liebe wegen wieder in ihre alte Heimat Baden-Baden zurückkehrte. Seitdem arbeitet sie als selbständige medienpädagogische Referentin u.a. für das Landesmedienzentrum Baden-Württemberg oder für das Projekt Medienkompetenz Online Baden-Baden. Seit 2011 ist sie als Dozentin für die Aus- und Weiterbildung von Tageseltern tätig.

Ursula Becky

Ursula Becky arbeitet als Trainerin für Kommunikation und interkulturelles Lernen, Weiterbildungs-referentin im Bereich Methodik und Didaktik, Sprachtrainerin und freie Autorin.

Durch die Einbindung in verschiedene Projekte und Weiterbildungskonzepte mit unterschiedlichen Zielgruppen kann sie kundenspezifische Lösungen im Aus- und Weiterbildungsbereich und in der betrieblichen und institutionellen Mitarbeiterweiterbildung anbieten (Siemens Karlsruhe, Klinikum Mittelbaden, Landratsamt Rastatt, Resozialisierung JVA Karlsruhe, Universität Regensburg und Mainz).

Für interkulturelles Lernen hat sie einen Lehrauftrag an der Verwaltungsfachhochschule Kehl. Interkulturelle Trainings führt sie bundesweit für „diversity works“ durch.

Als freie Autorin arbeitet sie für das Schulfernsehen des SWR (Baden Baden), wofür sie vorwiegend für den Schulunterricht einsetzbares Filmmaterial didaktisiert und methodisch aufbereitet.

Als Trainerin für Kommunikation und interkulturelles Lernen mit straffälligen Jugendlichen ist sie seit mehreren Jahren im Resozialisierungskonzept im Strafvollzug Karlsruhe eingebunden.

Im Rahmen eines kommunalen Förderprojektes der Stadt Baden Baden ist sie mit Spracherwerbsdidaktik (Deutsch als Zweitsprache) für zugewanderte Grundschulkinder befasst.

Ursula Becky lebt und arbeitet mit ihren zwei heranwachsenden jugendlichen Kindern.

Sandra Bender

Sandra Bender, 1970 in Baden-Baden geboren und aufgewachsen

Nach ihrer Ausbildung zur Fremdsprachenkorrespondentin am Wirtschaftsinstitut Baden-Baden arbeitete sie mehr als 20 Jahre als Vorstands- und Geschäftsführungsassistentin in internationalen Konzernen im Rhein-Neckar-Dreieck, bis sie neue Wege für sich entdeckte und Ende 2014 nach erfolgreich abgeschlossener Ausbildung an der Akademie für Ganzheitsmedizin in Heidelberg wieder in ihre alte Heimat Baden-Baden zurückkehrte. Sie ist als Heilpraktikerin für Psychotherapie in eigener Praxis tätig und bietet neben integrativer Psychotherapie auch Psychologische Beratung und Coaching an. Ihr Tätigkeitsschwerpunkt liegt in der Burnout-Beratung und Motivation zur Prävention psychischer Erkrankungen.

Gerlinde Bruder

Gerlinde Bruder (geb. 1970) lebt mit ihrem Mann und ihren zwei erwachsenen Kindern in Rastatt.

Seit ihrer Ausbildung zur staatlich anerkannten Erzieherin arbeitet sie hauptberuflich im Bereich Kindergarten, Schülerhort und Krippe.

2007 hat sie eine zweijährige Zusatzausbildung zur Gestaltpädagogin und gestalttherapeutischen Beraterin abgeschlossen. Seit dem bietet sie Kurse für Kinder zur Resilienzförderung und Persönlichkeitsstärkung an, persönliche Beratung von Eltern in Erziehungsfragen oder Gespräche zur Weiterentwicklung der Persönlichkeit in schwierigen Lebensphasen.

2011 folgte die Zusatzausbildung zur Entspannungspädagogin. In diesem Bereich bietet sie Autogenes Training für Erwachsene und Entspannungskurse für Kinder an.

Seit der Dozentenausbildung ist sie als Referentin bei Caritas tätig und zuständig für Fortbildungen von pädagogischem Personal und bei der Stadt Rastatt in der Aus- und Weiterbildung von Tageseltern.

Ingrid Eßwein

Ingrid Eßwein (geb. 1961) ist verheiratet, hat einen Sohn, der bereits das Haus verlassen hat und lebt in Bruchsal.

Nach dem Studium der Ernährungswissenschaft arbeitete sie lange im wissenschaftlichen Marketing eines Babynahrungsherstellers, danach konzipierte sie Vorträge im ernährungswissenschaftlichen Bereich.

2016 hat sie die Fortbildung zur Ernährungsberaterin/DGE (Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V.) abgeschlossen und führt nun Einzel- und Gruppenberatungen durch.

Seit 1995 ist sie in der Erwachsenenbildung und seit knapp 10 Jahren in der Prävention mit dem Programm 'Klasse 2000' an Grundschulen aktiv.

Seit 2016 ist sie als Dozentin für die Aus- und Weiterbildung von Tageseltern tätig.

Elvira Enns

Elvira Enns (geb. 1979) ich lebe mit meinem Mann und drei Kindern in Baden-Baden.

Meine Ausbildung zur staatlich anerkannten Erzieherin machte ich in der Anne-Frank- Schule Rastatt im Jahr 2002 und arbeite seit dem hauptberuflich im Bereich Kindergarten und Krippe.

Von 2012 bis 2015 habe ich berufsbegleitend Frühpädagogik mit dem Schwerpunkt Leitung und Management von Kindertageseinrichtungen studiert. Seit dem leite ich eine private Schule die verschiedene Sprachkurse anbietet.

Im März 2017 eröffnete ich in Baden-Baden die Kindertagepflege Karussell, die 18 Plätze für Kinder von 0 – 14 J. anbietet.

Alexandra Strobel

Alexandra Strobel (geb. 1992) lebt in Gernsbach und ist seit Juli 2016 Einrichtungsleiterin der Kinderkrippe Spielwiese in Gaggenau.

Nach ihrer Ausbildung zur staatlich anerkannten Erzieherin arbeitete sie erst als Gruppenleitung und dann als stellvertretende Leitung einer viergruppigen Kindertagesstätte. Durch den Besuch einer zweijährigen Abendschule in Karlsruhe erwarb sie ihre Zusatzqualifikation für den u3-Bereich. Von 2013 bis 2016 studierte sie berufsbegleitend Frühpädagogik – Leitung und Management von Kindertageseinrichtungen (B.A.).